Immobiliencheck und Schadstoffuntersuchung

Ein Immobiliencheck und die Schadstoffuntersuchung für Fertighäuser, öffentliche Gebäude, Mehrfamilienhäuser-Wohnhäuser, Gewerbebauten, Schulen, … gehören zu meinem typischen Arbeitsfeld.

Mit der Nutzungeiner Immobilie verbinden Sie positive Erwartungen wie Sicherheit und Wohlbefinden. Mit einem Immobiliencheck prüfen Sie, ob die genutzte, die zum Kauf anstehende bzw. gekaufte Immobilie, das Haus, die Wohnung, eine „gesundheitliche Qualität“ hat, die Ihre Erwartungen erfüllen kann. Verkehrswertgutachten z. B. behandeln nur den allgemeinen technischen Zustand eines Gebäudes. Makler weisen bestenfalls auf den entsprechenden Sanierungsbedarf hin, der meist ohnehin offensichtlich ist.

Beim Immobiliencheck werden alle relevanten Einflussfaktoren und Wirkungsmechanismen im und am Gebäude analysiert. Das schafft für Sie bestmögliche Klarheit über eine mögliche Gesundheitsgefährdung durch Baustoffe und -teile, Inneneinrichtung sowie Umgebungseinflüsse durch Geologie, Infrastruktur wie z.B. Hochspannungsleitungen etc. Bei der Schadstoffuntersuchung wird eine Schadstofferkundung durchgeführt, bei größeren Gebäuden auf Wunsch auch ein Schadstoffkataster angelegt.

Informieren Sie sich nachfolgend über Details der Durchführung.

Die Untersuchungsprogramme sind abgestuft im Umfang je nach Ihrer Zielsetzung. Und: Jede Fragestellung ist ein Einzelfall. Deshalb ist vor einem ersten Ortstermin bzw. ausführlichem Eingangsgespräch keine allgemeine Aussage zu den Untersuchungskosten möglich.

THEMA FERTIGHAUS

Im Rahmen des Fertighaus-Check gibt es spezielle “Kombi-Angebote” bei der Luftuntersuchung auf typische Schadstoffverbindungen!

IMMOBILIENCHECK, FERTIGHAUSCHECK

ERSTTERMIN

  • Begehung mit Befragung,
  • Inspektion Baukörper, -materialien auf auffällige und potentielle Schäden und Quellen durch Feuchte, Schimmelpilze/holzzerstörende Pilze, Innnenraumschadstoffe sowie Eindrücke von Gebäudetechnik, energetischer Zustand und Renovierungsbedarf
  • Fotos der Auffälligkeiten
  • orientierende raumklimatische und nicht zerstörende bauphysikalische Feuchte-Messungen (zerstörend nach Absprache)
  • orientierende Messung von „Elektrosmog“ durch das Wohnumfeld – Mobilfunk, öffentliche Stromversorgung, Bahnstrom, Hochspannungstrassen, ..
  • Beratung vor Ort
  • Kurzbericht mit Auflistung der Auffälligkeiten und Empfehlungen (Sanierung, weitergehende Untersuchungen (Laboranalytik)
  • Ggf. Probenahme nach vorheriger Absprache (ohne Laboranalytik)

FOLGETERMIN

  • Probenahmen – Material, Oberflächenprobe/Wischprobe, Luft, Staub auf chemische Schadstoffe, Schimmelpilze, etc. je nach Ergebnis ERSTTERMIN
  • Bei Fertighäusern insbes. Untersuchung auf Holzschutzmittel, Schimmelpilze, Künstliche Mineralfasern, Asbest, PCB, Formaldehyd, bei Geruchsauffälligkeiten Chloranisole
  • Weitergehende Untersuchungen – Langzeit-Messungen – Radon, Mobilfunk, Bahnstrom, …
  • Berichterstellung incl. Laborergebnissen, Bewertung und Maßnahmenliste

SCHADSTOFFGUTACHTEN

Das Schadstoffgutachten umfasst folgende Punkte:

ERSTTERMIN + FOLGETERMIN + KOSTENAUFSTELLUNG für Sanierungsprogramm

Hinweise zum Nutzen des Immobiliencheck und der Schadstoffuntersuchung

Untersuchungsergebnisse z. B. die Feststellung des technisch und des gesundheitlich erforderlichen Renovierungs- bzw. Sanierungsaufwandes, sind wertvolle Fakten für die Bestimmung eines angemessenen Kaufpreises der betreffenden Immobilie, ob Wohnung, Haus und Fertighaus.

Verkäufer und Immobilienmakler schützt es davor, mit Schadensersatzforderungen des Käufers konfrontiert zu werden, wenn sich herausstellt, dass sie eine Schadstoffbelastung, von der sie hätten Kenntnis haben müssen, dem Käufer nicht mitgeteilt haben.

Deshalb ist es sinnvoll für Käufer und Verkäufer, nicht „wie gesehen“ zu kaufen bzw. zu verkaufen, sondern zu prüfen, ob vom Gebäude, dem Grundstück oder von der Umgebung eine Gesundheitsgefährdung für die Bewohner ausgehen kann durch einen Immobiliencheck und/oder eine Schadstoffuntersuchung.